Genf

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Grünflächen und Umwelt (Service des espaces verts et de l’environnement) der Stadt Genf und mit der Unterstützung der Loterie Romande und des Fonds Landschaft Schweiz hat equiterre im Jahr 2006 ihre ersten zwei Quartiergärten geschaffen. Der erste entstand im Quartier Saint-Jean auf dem Dach eines Parkhauses (Av. des Tilleuls) und der zweite in der Altstadt (Rue Théodore-de-Bèze). Auf dem Dach des Parkhauses konnten wegen der Bodenplatten aus Beton keine Bäume gepflanzt werden. So wurde die vorher verlassene und heruntergekommene Nische mit Pflanzenkisten und einladenden Sitzbänken gestaltet. Die Arbeit von equiterre wurde von der Loterie Romande finanziert und der Fonds Landschaft Schweiz hat finanziell zur Umsetzung beigetragen.